Ebooks schreiben

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Ebooks schreiben

Im Bereich Internet-Marketing wird man früher oder später mit dem Thema E-Books konfrontiert. Es gibt etliche Zeitgenossen, die ein sinnloses E-Book schreiben und dieses dann für teures Geld verkaufen. Meist handelt dann genau dieses E-Book noch davon, wie man im Internet Geld mit dem Verkauf von E-Books verdienen kann. Sehr oft sollte man die Finger von solchen Angeboten lassen

, denn schneller Reichtum mit ein paar E-Books ist ein Wunschtraum. Warum man aber das Thema E-Books dennoch nicht gänzlich ausser Acht lassen sollte, erkläre ich in diesem Beitrag.

Ebooks schreiben und vermarkten

Wenn man nur ein E-Book schreiben möchte, weil jemand erzählt hat, damit kann man viel Geld verdienen, dann sollte man es lieber sein lassen. Grundlage für ein E-Book sollte immer das nötige Wissen zu einem Thema und natürlich auch die Lust am Schreiben sein! Wenn man über Dinge schreibt, die man a.) nicht versteht und b.) die einen gar nicht interessieren, dann sollte man sich lieber von dem Gedanken verabschieden ein E-Book zu schreiben. Ein E-Book kann erfolgreich sein, wenn man es mit dem Ziel schreibt sein Wissen weiterzugeben. Dabei muss man das E-Book nichtmal verkaufen! Es kann auch ganz einfach als Werbung für eine Webseite verstanden werden. Im E-Book setzt man natürlich einen Link zu seiner Seite. Wenn das E-Book dann gut ankommt und seinen Weg durch das Netz geht, hat man neue Besucher für seine Seite. Auch das ist indirekt sein Geld wert.

Die grösste Hürde beim Bücherschreiben war früher die Veröffentlichung. Man hat einen Verlag gebraucht, ansonsten hat man für sein Buch erstmal ordentlich in die Tasche greifen müssen, um es überhaupt an dem Mann zu bringen. Ein E-Book braucht nicht zwingend einen Verlag. Man schreibt einfach sein Buch in Word oder OpenOffice und exportiert es als PDF-Datei. Bietet die verwendete Office-Version keinen PDF-Export an, kann man auch mit einem PDF-Printer wie FreePDF ein E-Book erzeugen. Dieses PDF stellt man dann auf seine Webseite oder bietet es auf einem E-Book Portal wie Tradebit zum Download an. Natürlich kann man es auch selbst verkaufen. Hier wird es dann schon etwas schwieriger. Will man sein E-Book in Eigenregie verkaufen, muss man sich Gedanken zum Bezahlsystem, zur Abrechnung und zur Auslieferung der PDF-Datei machen. Hier ist es natürlich von Vorteil, wenn man sich einen Anbieter sucht, der einem diese Arbeit abnimmt.

Ebenso ist es hilfreich, wenn man von Leuten lernen kann, die selbst erfolgreich E-Books verkaufen. Eine gute Anlaufstelle zu dem Thema ist die Webseite von Sven Meissner. Auch wenn die Aufmachung der Startseite einen etwas unseriösen Eindruck macht, denn „Geld im Schlaf“ und mehrere Tausend Euro pro Monat verdient man mit E-Books nicht ohne weiteres. Aber die Infos sind ganz gut geeignet, um zu lernen wie man ein E-Book schreibt und verkauft. Auch mit dem Schreiben von E-Books verdient man kein Geld im Schlaf und wird auch nicht über Nacht reich. Genauso wie beim Betreiben eines erfolgreichen Blogs oder einer gut laufenden Webseite, ist es auch hier erforderlich, sich das nötige Know-How anzueignen, und das Projekt aus Freude an der Sache und nicht wegen des grösstmöglichen Profits anzugehen. 

Gelesen 145 mal
Super User

Ich bin Hendrik - gelernter Mediengestalter - und ich beschäfte mich seit Anfang 1998 mit dem Thema Mediengestaltung, Webdesign, Marketing und Suchmaschinenoptimierung. Dadurch war ich automatisch auch mit dem Thema "Geld verdienen im Internet" konfrontiert. Ich habe vom einfachen Paidmailer, über bezahlte Online – Umfragen bis hin zu Affiliate-Marketing und E-Book-Vermarktung alles ausprobiert und möchte Euch hier einen Überblick über die Möglichkeiten zum Geld verdienen im Internet geben.

www.sachsenmarketing.de
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten